nothing's going right, everything's a mess, and no one likes to be alone

16:54


Hallo ihr da, schönen Samstag euch allen.
Mein Samstag fing an mit der Frage "wie geht es dir Herzchen ? Willst du zur schule oder fühlst du dich noch nicht nicht so wohl?" und der Antwort "nicht gut. zuhause bleiben." - ich bin krank. Na ja, ein wenig Fieber, Kopfweh bis zum geht nicht mehr, und eine menge Tabletten, so wie immer wenn ich krank bin.
Ich huste mich durch die Wohnung, esse hier und da mal Milchbrötchen und Kiwis. Mal einen Apfel und trinke heißen Tee. Sitze in meinem Zimmer, der Fernsehr stumm wegen meinen Kopfschmerzen. Es ist sehr ruhig in dieser Wohnung, meine Eltern reden kein Wort - meine Mutter schaut sich Werbung an und mein Papa ließt E-Mails. Normaler Samstag. Es ist immer noch still, ich habe hier und da mal seine Nummer gewählt, weil er mir fehlt, vielleicht war es falsch. Niemand schreibt mir zurück, keiner ruft mich zurück. Vielleicht sollte ich mich wirklich verändern, wie sie sagten "üb Einfühlungsvermögen!", bin ich wirklich so kalt, dass es so rüberkommt, ich hätte sowas nicht ? - Sie kennen mich nicht mehr. - sage ich mir immer wieder, wenn ich darüber nachdenke. Ich nippe an meinem Tee. - viel zu heiß -
Denken sie an mich, auch wenn es miese Gedanken sind ? Tun sie es wenigstens ? Fragen sie sich, was ich tue, wem ich noch vertraue und wie es mir geht ? - wahrscheinlich nicht, was macht das schon, ich bin doch ok - Ich habe ja eh keine Gefühle, von daher lässt es mich ja so "kalt". - quatsch melli. -
Mein Handy klingelt, "wir lagen träumend am Meer" - und ich denke zurück an den 3.11.11 , der wohl schönste Tag meines Lebens.
Wieso kommt es mir so vor, als würde ich in einem engen Raum sitzen, alleine, mit diesem viel zu heißen Tee und den ganzen Erinnerungen ? Wieso jeden Tag der selbe Mist ? Habe ich wirklich so viel verloren, dass ich mich selbst nicht mehr wiederfinden kann ? Bin ich für immer verloren und alleine ?
- bist du nicht, solange er da ist, bist du niemals alleine - sag ich zu mir, immer wenn ich mir diese Frage stelle. Wie so üblich auch. "Ich vermisse ihn" denk ich mir wieder und nehme noch einen viel zu großen Schluck vom viel zu heißen Tee.
Ich knibbel an meiner Unterlippe und merke wie das Blut runter läuft - verdammt, schon wieder eine offene Lippe, hör auf zu verzweifeln - so passiert das also immer, ich versinke in Gedanken und knibble dran rum, verflixte scheiße, ich meinte holla die Waldfee, meine Mama mag das Wort "scheiße" nicht, sie sagt, damit Sündige ich höllisch. Glaube ich an Gott ? Glaube ich an den selben Gott, an den meine Mutter glaubt ? Glaube ich überhaupt noch an etwas ? Und wenn ja, an WAS und was bringt es mir ? - du glaubst an den selben Gott, und du tust es, damit du dich nicht verlierst, wenn du alle verloren  hast, dann hast du noch gott der dir immer zuhört. - Ja, er hört mir immer zu, egal ob er will oder nicht. Was, wenn er viel zu beschäftigt mit anderen Menschen ist, die wirkliche Probleme haben ?
Bin ich wirklich die Einzige hier in meinem Umkreis, die mich versteht, oder verstehe selbst ich mich nicht mehr ? Ich habe den Faden verloren, die immer. Ich bin Fadenlos, und doch hänge in an den Fäden meines Lebens. Gott spielt Marionetten Theater. Und ich bin seine Lieblings Marionette, so kommt es mir vor, er schickt mich in all' das Verderben und spricht und denkt für mich. - meine Seele verbrennt. -
Ich will hier raus, doch wenn ich auf der "Esc" Taste rumdrücke, bin ich immer noch da und mein ganzer Text wäre weg.
"Escape" = "Ausgang"
Wo ist dieser ,,Ausgang´´ ? Wann finde ich ihn, und wie komme ich zu diesem Ausgang ?
Ich will hier ENDGÜLTIG weg. Nicht, weil ich meine Freunde nicht mehr mag, sondern weil ich mich nicht mehr leiden kann. Meine Freundin klagt, sie hat kein Selbstbewusstsein, und ich meinte, ich habe meins gewonnen. - ich log mich selbst an -
Ich hasse mich selbst so sehr, dass ich alles tue, damit ich es überspielen kann, und bis jetzt klappte es gut. Ich stellte Fotos von mir rein, in alle Internetportale, die ich besitze und dachte mir "hey, das Foto sieht doch ganz gut aus" doch mein Magen drehte sich bei jedem Foto "mhrrr, diese Haare. Diese Augenbrauen. Dieses Gesicht. Es ist nicht gut. Nicht perfekt." Aber dann kommt diese Stimme im Kopf - keiner ist PERFEKT - und ich lasse alle Fotos drin.
Wahrscheinlich wird das hier der Sinnloseste Text auf meinem ganzen Blog. Hey apropro Blog: Wie findet ihr mein neues Design ? Hat mir der David alles wieder gemacht, ich kann sowas halt nicht, ein Glück, dass ich so einen tollen besten Freund habe !
Äm, weiter zum Sinnlosen: Ich habe Musik angemacht und habe meine Kopfschmerzen vergessen, esse "Ferrero Küsschen" und denke an den Satz "Guten Freunden gibt man ein Küsschen" , hätte ich echt tun sollen. Meinen guten Freunden ein Küsschen geben sollen. Sie, diese eine der besten Freunde, wollte nie geküsst werden, sie verabscheut Küsse, darum tat ich es ja nie. Was soll's. - Au, meine Lippen brennen. -
Ich beende dieses Wirrwarr, daraus werde ich selbst nicht schlau.

Schönes Wochenende euch noch.
xo, melli heart

You Might Also Like

0 ▲