20120129

keep your heart strong


Der Wind pfeifte, die Türen klapperten und der Strom fiel aus. Wir saßen da und hatten "Remember Me" geschaut und dazu altes, klebriges Popcorn gegessen, die Cola war mit Eiswürfeln gefüllt und so saßen wir da, nur noch im dunkel und fingen an zu lachen. Du flüstertest "Was sollen wir jetzt tun ?" und standst von meiner Couch auf, ich sah dich die Tür aufreißen. Ich stand ebenso auf und ging dir nach und rief leise "Warte auf mich, wo willst du..." Ich unterbrach meinen Satz als ich merkte, dass wir im Esszimmer standen und du deine Schuhe schon anhattest und nur noch lachtest und sagtest "komm' wir gehen raus und legen uns auf die Bank im Park." Ich nickte, obwohl ich wusste du siehst es nicht. Ich zog meine Schuhe aus dem Schuhschrank und quetschte meine Füße in die Schuhe. Du griffst nach der Kamera und zogst mir an meiner Jacke rum und sagtest ungeduldig "Komm jetzt!" Ich stand auf und riss die Haustür auf und wir gingen leise durch das Treppenhaus und öffneten leise die Tür, auch wenn ich wusste, dass es im ganzen Haus zuhören war, dass wir abhauten, tat ich so, als würden wir leise wie Katzen sein.
Wir rannten die restlichen Treppen draußen und als wir endlich um die Ecke gerannt waren fingen wir an zu lachen wie irre. Du zogst mich an dich ran und sagtest mit beruhigter Stimme "Es ist schön mir dir." Ich spürte wie ich rot wurde, doch ich konnte nur hoffen, dass man es nicht sah, denn du warst da, vor mir, und starrtest mir genau in meine Blaugrauen Augen und ich in deine Blauen. Ich hoffte dieser Moment würde niemals vergehen. Doch ehe ich mich versah drehtest du dich um und sagtest "Zeig mir einen Platz wo du gerne bist, dann mache ich davon ein paar Fotos und zeige sie nach diesem Ausflug alle meiner Freundin, wenn sie aus der USA zurückkommt." Ich sagte mit leicht bedrücktem Ton "Äm, ja, gerne. Wir könnten die Straße runterlaufen und dann rechts in die Schrebergärten abbiegen.. Dort ist's schön am Abend.." und du fügtest hinzu "..und dabei singen wir UNSERE Lieder ja?" ich fing an zu grinsen und man hörte dies auch raus und bejahte deine Frage.
So liefen wir die Straße runter und biegen rechts ab und sangen "Hey hey, we'll be young forever, hey hey we'll be young forever!" und lachten immerzu. 
Du machtest die Kamera an und ich sah nur hier und da das helle Licht von jedem Blitz an mir vorbeizischen. 
Ich sah dich nicht mehr und hörte dich ebenso wenig. Ich rief deinen Namen doch alles was ich hörte war der Wind an diesem Abend. Ich machte mir sorgen und lief zurück zum Straßenlicht, doch alles was ich sah war die dunkle und kalte Nacht. Ich fing an zu verzweifeln und zückte mein Handy und rief auf dein Handy an doch du nahmst nicht ab. Plötzlich spürte ich einen Atem an meinem Nacken und dann spürte ich deinn Kopf auf meiner Schulter. Du fragtest leise "Hast du mich vermisst ?" und ich nickte und fügte hinzu "Und ich habe mir sorgen gemacht." du lachtest barsch und sagtest "Als ob du dir um mich Sorgen machen müsstest. Ich bin 15 und so groß wie ein 18 Jähriger." ich lachte und sagte "das macht nichts." du schütteltest deinen Kopf, nahmst meine Hand und sagtest "doch macht es. Hey, Kopf hoch ja ? Ich bin bei dir, wir sind hier. Ich bleibe noch 5 Tage bei dir und wir dürfen jetzt keine schlechte Laune bekommen. Wir sind hier. Und solange wir hier sind, ist das Leben schön. Vergiss' das nicht." ich schmunzelte und sagte "Du hast recht." ich drückte deine Hand mehr und spürte die Wärme dazwischen, mir wurde warm und ich wusste du gehörst zu mir. 
Doch ich wusste du würdest nicht auf ewig hier bleiben, also sollten wir jetzt alles tun, damit diese restlichen 5 Tage auch noch wunderschön werden. Beim nach hause laufen kam ich dir immer näher und dann umarmte ich deinen Arm beim laufen. Dich störte es nicht, du lehntest deinen Kopf auf meinen beim laufen und so liefen wir durch die Straßen um 2:44Uhr Morgens. 
Wir standen vor meiner Haustür und ich wühlte nach den Schlüsseln bis ich realisierte "wir sind doch ,,abgehauen´´!" ich schaute dir in deine blauen Augen und fragte "soll ich jetzt anschellen oder gehen wir noch irgendwo hin?" du zogst mich von der Tür weg und wir gingen weg. Wir gingen in diesen Park und setzten uns auf eine der 4 Bänke. 
Es wurde kälter.

Du zogst mich zu dir und so saßen wir da ohne noch ein Wort zu wechseln. Ich hörte dein Herz schlagen, es schlug schnell und laut. Mein Herz schlug bald schon in deinem Herztakt. Ich fühlte mich so wohl, frei, sicher und warm bei dir, dass ich einschlief. Du ebenso und wir wachten um 5:34 Uhr Morgens auf und lachten erstmal als wir bemerkten, dass wir die Nacht im Park verbracht hatten. Du nahmst meinen Kopf in deine Hände und drehtest ihn zu dir und küsstest mich auf die Stirn und sagtest "ich bin froh dass wir uns so gut verstehen und uns schon so lange kennen. Danke für alles und mehr. Ich liebe dich so sehr." ich ließ meinen Blick auf den Boden fallen und sagte "deine Freundin.. was ist mit der ? " und du sagtest fragend "Was ist mit ihr ? Ich liebe sie doch ?.. Achso, oh tut mir leid Melli. Ich dachte wir verstehen was wir mit "ich liebe dich" meinen. Deine Hände verschwanden in deinen Hosentaschen und ich setzte mich wieder bloß normal neben dich. Wir schwiegen solange bis dein Handy klingelte und du es rausholtest und ich sah, dass es eine SMS von deiner Freundin war, die fragte wie es dir gehen würde und was du ja machen würdest. Du antwortetest direkt "Hallo Du. Mir geht es so gut wie es mir noch nie ging. Ich habe mich in eine sehr gute Freundin verliebt doch ich weiß nicht wie ich es ihr sagen soll ohne, dass sie mich für einen Arsch hält." und mir fiel der Mund auf. Du tipptest auf "Senden" und auf deinem Display erschiend "Senden an Schatz" und dann gingst du auf Kontakte und Bearbeitetest den Namen "Schatz" zu "Ex-Freundin". Du stecktest dein Handy wieder in deine Hosentasche, drehtest dich zu mir um und sagtest "Wir sind hier. Wir sind wir. Wir werden für immer wir bleiben, wenn wir hier bleiben. Ich bleibe hier. Ich gehe nie mehr fort.
In den restlichen 4 Tagen überredeten wir deine Eltern, dass ihr her zieht und es hatte wirklich geklappt.
Wir verliebten uns mit jedem Tag mehr ineinander und auf unseren Handgelenken stand "wir bleiben hier" in Kursiver Schrift:
wir bleiben hier

P.S. Ich liebe ihn.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Spam, anstößige Kommentare und/oder Beleidigungen gegen mich oder Freunde von mir sind hier nicht erlaubt.
Danke. ♥