20110817

Und es scheint so, als würdest du dich wieder von mir entfernen. Kilometerweit.
Dein Gesicht kaum noch zu erkennen. Jetzt ist es ganz verschwommen. Der Rahmen wird schwarz und ich fühle mich, als würde mich jemand versuchen wachzurütteln. Fühle mich unwohl, nicht mehr sicher. Habe angst, wieder hinzufallen. Zu stolpern, über die ein und selbe Person. Schon wieder.
"Got lost in your eyes."
Wir kennen uns so lange, und doch fühlt es sich so kurz an. Als würden wir uns wieder von neu kennenlernen wollen, aber irgendwas hindert uns daran. Als wären wir festgebunden und könnten uns nicht losreisen. Ich vermisse dich. Vermisse, wie du mit mir umgehst und deine Art an sich. Vermisse wie du zu mir lachend sagst, wie schusselig und verrückt ich doch bin.
Und wir lagen da, vielleicht war es nur einer dieser Träume, die sich so wahr anfühlen. Aber ich glaube ganz fest daran, wir lagen da und der Himmel über uns hat sich gedreht. Langsam. Wir hielten Händchen. In diesem Moment gab es nur uns beide. Dieser Moment hat sich so angefühlt wie die Ewigkeit. Du bist meine Zukunft, dachte ich. Ich dachte, wir wären für immer vereint. Doch irgendwas riss uns dann doch auseinander. Aber auch nur für einen kurzen Moment, der sich aber ewig angefühlt hat. Du bist mir so fremd. Bist du der, den ich liebte und immer noch so liebe wie ich es tat ? Dessen Augen so stark leuchten, wenn du von etwas erzählst, was dich so gefreut hat ? Du bist anders. Ich bin anders. Ja, wir sind anders und doch genau wie gleichen wie früher. Haben uns kaum verändert und doch so stark. Wir sind andere Menschen im selben Körper. Ich wünsche mir das UNS zurück. Das, was allen zeigte, dass wir ein Team sind. Das fehlt hier zwischen uns beiden.

PS: ich liebe und vermisse dich weiterhin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Spam, anstößige Kommentare und/oder Beleidigungen gegen mich oder Freunde von mir sind hier nicht erlaubt.
Danke. ♥