Verschwommen und doch so klar

16:11

Ich hatte auf der rückfahrt nach Deutschland wieder einen dieser Träume die sich in meinen Kopf einbrennen. Ich wollte ihn euch mal zeigen, damit ich ihn endgültig wieder vergessen kann.


Mein 18ter Geburtstag stehte an, 2.6.2014 .. Hatte keine Gäste erwartet, meine Eltern sind ohne mich nach Polen gefahren, wollte ich so. Meine Schwester mit ihrem Freund nach Österreich(sind auch schon zusammengezogen).. Ich saß auf meiner Couch im Zimmer und puzzelte mal wieder. Plötzlich schellte es an der Tür. Verblüfft starrte ich meine Tür an.. Ich stand von meiner Couch auf und ging durch das Wohnzimmer bis zum Esszimmer zur Haustür.. Ich hatte irgendwie angst, es war schon fast 20Uhr, wer zur Hölle sollte noch kommen ? Oh ja, vielleicht Mandy, oder Janina. Mal schauen. Ich nahm den Hörer ab und fragte mit einer ängstlichen Stimme "Hallo ? Wer ist da ?".. Eine Richtige Antwort bekam ich jedoch nicht. Nur eine Melody war zu hören, irgendein Lied, dass mir bekannt vor kam. Ja, ja aber natürlich ! Das war "seek bromance" ! Ich Fragte nochmal nach "Hallo ? Hallo ? Ist da jemand ?" Und eine Stimme die mir so bekannt vor kam, antwortet endlich "Mach auf du Spinnerin" und lachte verbittert. Mein Herz fing an zu rasen, "SPINNERIN?" schrie meine Stimme im Kopf. "Das kann doch nur.. NEIN! Wir haben seit 3 Jahren keinen Kontakt mehr gehabt. Keine Briefe, keine Mails, gar nichts.. " Ich drückte auf den Summer, öffnete meine Haustür und als ich auch nur schon die Haare der Person sah, war mir alles klar. Es war Er. Er, der mich hatte ersetzt durch sein neues Herzmädchen und beste Freundin, die, die mich bis aufs kleinste Detail zerstückeln wollte. Die, der er blind vertraute, mir nicht mal mehr ein Hallo zurückgab. Weder meine Würde. Er stand nun genau vor mir. Er war mindestens 15 oder 18 cm größer als ich, naja, kein Talent. Ich fragte stotternd "..Was..was willst du hier ? " Und dann sah ich nur noch einen blitz vor meinen augen und wachte auf dem Boden wieder auf. Er fragte mit besorgter Stimme " Alles OK ? ich wollte dich nicht so erschrecken. Du bist 18. Mein Versprechen habe ich gehalten. Du deins auch ? "  Ich antwortete halbmüde "..ja.. klar, alles Ok.. ich habe dir ein versprechen gegeben ? welches?!" er schaute traurig auf den boden und sagte "Die ewige Liebe zu mir.." Es kehrte Stille in der Wohnung ein. Er half mir auf die Beine und ich schaut ihm in seine tiefblauen Augen.. Schnappte noch kurz nach Luft und schrie ihm förmlich ins gesicht "DU DENKST DOCH NICHT WIRKLICH, ICH HÄTTE MEIN HERZ BIS HEUTE SO GEQUÄLT ?! WIE KANNST DU NUR DENKEN ICH WÜRDE SO LANGE AUF DICH WARTEN ! OHNE ZU WISSEN, DASS DU DAS VERSPRECHEN HALTEN WÜRDEST ? HAST MICH FALLEN GELASSEN WIE EINE FEDER IM WIND ! DAS ALLES MACHT MICH WIEDER SO FUCHSTEUFELSWILD !! UND JETZT KOMMST DU NACH 3JAHREN HIER AN UND DENKST WIRKLICH, DASS ALLES WIEDER GUT IST ? ABER WEISST DU, SO IST ES NUNMAL NICHT ! DU HAST DEINE NEUEN BESSEREN FREUNDE DIE SICH JA ANSCHEINEND EINEN DRECK UM DEINE GEFÜHLE KÜMMERN UND DIE RESTLICHEN AFFEN DENEN DU IMMER HINTERHERGEDACKELT BIST ! ICH HÄTTE BÄUME FÜR DICH AUSGERISSEN ! UND DU ? WAS MACHST DU ? LÄSST MICH ALLEINE ! WECHSELST DEINE SEITE ! WIEDERLICH !" .. Er starrte mich mit offenem Mund an und schüttelte den Kopf, plötzlich kamen nur drei öde Worte raus, die ich die ganzen 5 Jahre hören wollte "ich liebe dich" mehr nicht. Ich schob ihn zur tür, öffnete sie, und schob ihn ganz aus meiner Wohnung. Ließ mich auf den Boden sinken, und fing an zu schreien, zu toben, zu weinen. Mir war nicht mehr gut. Mein herz fühlte sich an, als würde es implodieren. "Ich kann nicht mehr" sagte ich mehrmals in meinem Kopf zu mir. "das.. das ist doch alles nur ein blöder Scherz. Eine Haluzination, mehr nicht" ich sprach mir so lange so einen Mist zu, bis ich plötzlich Gitarrentöne von hinter der Tür hörte. Ich schaute durch den Spion und sah, wie er nun da saß und Gitarre spielte. "DAS DARF DOCH NICHT WAHR SEIN!" schrie die stimme in meinem Kopf. Ich öffnete die Tür erneut, da kam er auch schon förmlich angesprungen und gab mir einen kuss auf den Mund. "ich wusste, du machst auf, wollen wir endlich wegfahren? sorgenfrei? du und ich ? ALLLLLLLLLLLLEINE" fragte er und zog dabei seine Augenbrauen immer wieder hoch und runter, als würde das eine Anmache sein, oder wie man es nennt. Irrsinnig. Ich antwortete fast schon von der Wut in mir zerrissen und doch langsam zur ruhe kommend "weisst du, du hast Recht. Als kinder waren wir freier. Wilder. Und nun ? Ich würde dir zu gerne deinen Kopf abreißen und dir deine Kamera in den Hals reinstecken.. Aber ich tu es nicht. Denn du hast recht. Mein Versprechen habe ich wirklich gehalten. Bis für immer ist eine lange Zeit. Aber dieses Herz schlägt so lange für dich, wie ich lebe. Irrsinnig, ich weiß. Aber so ist irgendwie diese Liebe nun mal. Verschwommen und nicht zu verstehen. Man weiß nie, was als nächstes passiert. Und jetzt nimm mich bei der Hand und lass uns gehen. Und bitte.. bitte versprich mir, dass das nicht wieder eines dieses blöden Spielchen ist. ich mag dich so sehr. So sehr, dass es mir schon weh tut dich zu sehen. Aber es ist schön, dich so nah bei mir zu haben. Das ist mein größter Wunsch gewesen, naja, nach dem, dass du mich auch liebst. Was solls. Danke für das früher und das heute. Das war der schönste Geburtstag meines Lebens."

Komischer Traum, ich weiß. Und irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen, dass sich alles so abspielen würde. Naja, wer weiß sowas schon ? Alles kann noch passieren. Ich könnte sterben, ich könnte umziehen oder einfach verbittert bleiben und darauf warten, dass die Uhr neben mir aufhört zu ticken.

You Might Also Like

0 ▲