und wenn dort am Himmel ein Herz wäre, das hätte nichts verändert

12:30



Es war 0:30Uhr ich saß im Wohnzimmer und habe alleine Fern geschaut, alle bei mir waren schon im Bett, weil sie früh raus mussten. Ich nicht, weil ich ja Ferien habe. Und ich konnte so gar nicht schlafen.
Habe ständig bei jeder Perversen Werbung umgeswitcht um nicht gleich zu kotzen. Habe Twitter voll gespammt und bin nicht grade froh darüber. Wollte dich anrufen, und mit dir reden, einfach so. Vielleicht wenn ich wieder mehr Mut hätte, hätte ich es getan, bestimmt. Aber anstatt dass ich anrufe, riefst du mich an.
Mein Atem bliebt stehen, einen Moment. Zum Glück war mein Handy auf lautlos, ich nahm ab und tat so als wäre es völlig klargewesen, dass du wieder anrufst, dass du dich meldest, so tust, als wäre ich dir wichtig, ich fragte mit einer völlig selbstbewusst klingenden Stimme "Ja, hallo ?" du antwortetest "schau mal aus dem fenster." Ich stand von der Eckcouch im Wohnzimmer auf, öffnete meine Balkontür, ging auf den Balkon, und strecke meinen Kopf raus, nichts war zu sehen. "was ist da, ich sehe nichts."
Plötzlich sah ich ein kleines Licht, es bewegte sich hin und her. Als ob es jemand halten würde und seine Hand hin und her bewegen würde, und das war auch so. "siehst du mich jetzt?" ich nickte, obwohl ich wusste, dass er es sowie so nicht sieht. "Ja, was soll das denn?"
Ich hörte nur noch wie von unten "Markt und Fluss" tönte. Er fing an mit zu singen, bis es zu ende war. Was sollte das wieder ? Er ist so gut wie unten durch bei mir. Er ist unmöglich. Ich ging zurück in die Wohnung und ließ ihn dort stehen, er sah mich so oder so nicht. Er denkt wahrscheinlich immer noch, dass ich da stehe und ihm zuhöre und schmelze, schwachsinn.
Ich ließ mich zurück auf die Eckcouch fallen und seppte zurück auf RTL. Was solls.
Alles ist zu ende, wie die Sache zwischen mir und ihm. Wie schade.

Und von deinem ganzen Gebrabbel werde ich nicht schlau, ehrlich nicht.

You Might Also Like

0 ▲