20120717

Der Wind lässt die Vorhänge tanzen, die Sonne hat sich hinter den grauen Wolken versteckt und das Geschrei' in meinem Haus ist zur Totenstille geworden.


Es ist schon 2 Jahre her, seit du uns verlassen hast. Es kommt mir vor wie gestern, als du bei uns am Tisch saßt und sagtest, wie groß ich doch geworden sei, und dass ich von Jahr zu Jahr hübscher werde, und dass es dir leid tut, dass du uns so selten besuchst, und kaum Zeit mit uns verbracht hast. Du hast traurig geschaut und mir Geld in die Hand gedrückt, wobei ich doch einfach nur hören wollte, dass du mich noch immer so lieb hast wie früher, als ich 6Jahre alt war. "Melli schatz, pass auf, halt dich gut fest, ich schubs' dich jetzt etwas stärker an, dann kannst du bald schon den Himmel und die Wolken berühren - und bist der Sonne und der Freiheit näher als alle anderen Menschen." und so hielt ich mich mit einer Hand an der Schaukel fest und die andere streckte ich zum Himmel und schrie laut "Ich habe den Himmel gespürt!" du lachtest und sagtest "..und der Wind, der durch deine Haare weht ist die süße Freiheit und all' das Glück, dass du für dein ganzes Leben brauchen wirst. Fang' es ein, halt es fest und drück deine Hand an deine Brust."
Du hieltst die Schaukel an und ich drückte meine Hand fest an meine Brust und lächelte dich an "Danke Tante, dank dir muss ich jetzt nie mehr weinen."

Es kommt mir einfach alles so vor wie gestern.
"I don't want to close my eyes, i don't want to fall asleep - and oh, i don't want to miss a thing.." - Aerosmith

Du wärst jetzt sicher ziemlich enttäuscht von mir, dass ich jede Nacht weine, weil ich mich selbst so hasse und dich wirklich so sehr vermisse. Du sagtest doch früher nach jedem Abschied "Und vermiss' mich nicht all zu sehr, denn wir sehen uns bald schon wieder." und jetzt sehe ich dich nur noch in meinen Erinnerungen, die zum Glück niemals verblassen werden, weil ich dich wirklich liebe, du warst immer die, die einen mit Worten so glücklich machen konnte. Immer als ich von meinen Eltern erfuhr, dass du uns besuchen kommst, hatte ich mich immer so unheimlich auf deine Geschichten gefreut und auf deine Weisheit. Am meisten jedoch, freute ich mich über deine Nähe, denn du konntest Menschen mit einem Blick zeigen, wie sehr du sie liebst.
Und gerade habe ich dein Bild neben mir liegen und frage mich, wieso du mich schon so früh verlassen hast, wieso du nicht einfach für immer hier geblieben bist, gerade heute würde ich zu gerne einen Rat von dir bekommen, und dein Lachen nach deinem Satz "hör auf zu weinen, du bist doch ein großes Mädchen" sehen.
Manchmal wenn ich mit dem linken Ohr auf dem Kissen liege, dass du mir geschenkt hast, höre ich ein Pochen, was eigentlich das Blut in meinem Ohr ist, jedoch bilde ich mir immer ein, dass es dein Herz ist, dass in diesem Kissen schlägt, und es ist dieses schöne mit den Blumen drauf, dass was du selbst zusammengenäht hast, aus einem deiner Vorhänge, denn ich sagte immer, wie sehr mir diese Vorhänge gefallen, und wickelte mich immer in sie ein und du sagtest, dass es an mir aussieht wie ein Kleid und ich damit aussähe wie eine kleine Prinzessin, der alles Glück vor die Füße fallen könnte.
Und auch wenn ich hier jetzt vielleicht mein ganzes Herz ausschütte, ich weiß einfach nicht weiter mit mir. Ich vermisse dich so, ich brauche dich hier so sehr, niemand würde jemals verstehen, wie ich mich fühle, klar, vielleicht denken sie, sie wissen es, aber keiner weiß wie sehr ich dich geliebt habe, und dich jetzt vermisse.
Manche meiner Freunde kennen dich nicht mal, aber von mir aus muss keiner dich kennen, denn egal wer das hier liest, wird wissen, dass du ein Mensch mit Herz warst und dass unsere Familie dich vom Herzen vermisst. Und immer wenn ich vor deinem und Onkels Grab stehe, höre ich dein Lachen und dich sagen "Zeit vergeht viel zu schnell" und dann muss ich immer lächeln und gleichzeitig weinen, verdammt, du fehlst mir so unheimlich. Nichtmal auf deiner Beerdigung war  ich, weil uns keiner gesagt hat, dass du von uns gegangen bist, erfuhren es erst zwei Wochen nach deiner Beerdigung, und dass tut mir am meisten leid, ich hatte dir noch so viel zu erzählen und wollte mich für so viel entschuldigen, was ich gedacht und gesagt habe. Ich hoffe einfach, du bist glücklicher als ich und vermisst mich nicht all zu sehr, denn du weißt, wir sehen uns bald wieder.

Kommentare:

Spam, anstößige Kommentare und/oder Beleidigungen gegen mich oder Freunde von mir sind hier nicht erlaubt.
Danke. ♥